„OpenEdition Books est une plateforme de livres en sciences humaines et sociales“

Mehr als die Hälfte steht – ohne das Originallayout – kostenlos zur Verfügung:

https://books.openedition.org

Via
http://filosofiastoria.wordpress.com/2013/02/22/openedition-books-e-book-gratuiti-di-ambito-umanisitco

Update: Ein unkritischer Werbebeitrag:
http://dhdhi.hypotheses.org/1553

Entscheidend ist, dass

– die Hälfte der (mit Subventionen) digitalisierten Bücher NICHT Open Access zur Verfügung steht

– kein Faksimile der Buchseiten sicheres Zitieren des Originals ermöglicht

– die Register keine Verlinkungen aufweisen

– nicht seitengenau referenziert werden kann (DOIs soll es künftig für Kapitel geben)

Ich lehne dieses Konzept ab.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.