Österreich: Wissenschaftsrat und FWF zu jüngsten Medienberichterstattungen über dubiose Praktiken einiger Wissenschaftsverlage

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180723_OTS0102/wissenschaftsrat-und-fwf-zu-juengsten-medienberichterstattungen-ueber-dubiose-praktiken-einiger-wissenschaftsverlage

„Vom FWF wurden beispielsweise zwischen 2013 und 2017 insgesamt 6.766 qualitätsgesicherte Publikationen im Umfang von 17,6 Mio. € finanziert. Von diesen konnten zehn Publikationen im Gesamtwert von 13.700 € bis 2015 identifiziert werden, die bei Verlagen veröffentlicht wurden, die sich später als problematisch erwiesen haben. Das ist mit 0,08 Prozent einerseits ein verschwindend geringer Anteil, andererseits darf daraus noch nicht abgeleitet werden, dass diese Publikationen von mangelhafter wissenschaftlicher Qualität waren.“

Update zu: https://archivalia.hypotheses.org/74319

#beall


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.