Rennewart-Fragmente

Elisabeth Wunderle ist bei der Publikation des Dillinger Rennewart-Fragments in der ZfdA 142 (2013), S. 81–85 meiner Anregung nicht gefolgt, die von mir im Dezember 2011 identifizierten zwei Rennewart-Fragmente zu erwähnen:

München, Teil des Discissus aus Regensburg
http://archiv.twoday.net/stories/59204071

Nürnberg, Privatbesitz [verschollen]
http://archiv.twoday.net/stories/59205764

Aber noch viel ärgerlicher ist, dass der Handschriftencensus die beiden Funde konsequent ignoriert:

http://www.handschriftencensus.de/werke/388



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2013, 6. April). Rennewart-Fragmente. Archivalia. Abgerufen am 28. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/bk9g

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search