3 Gedanken zu „Biografien bedeutender österreichischer Wissenschafterinnen : „Die Neugier treibt mich, Fragen zu stellen“

  1. Das heißt wohl sogar, dass man bei den leider sehr vielen, die in der Wikipedia gar nicht vorhanden sind, sogar den ganzen Artikel übernehmen dürfte. CC-BY ist ja sogar weniger restriktiv als CC-BY-SA, wie in der Wikipedia verwendet.

    Die Fotos sind natürlich ein Problem, wenn man das PDF weiterverbreiten will, denn im Buch steht ausdrücklich: „Wo nicht anders festgehalten, ist diese Publikation lizenziert unter der Creative-Commons-Lizenz Namensnennung 4.0;“, und im Bildnachweis sind für die Fotos teilweise Rechteinhaber festgehalten. Das ist mal wieder gut gemeint, aber nicht wirklich gut gemacht.

    Dass dann auf jeder einzelnen Seite des PDFs wieder ein im dt. Sprachraum ohnehin hirnrissiges „Open Access © 2018 by BÖHLAU VERLAG GMBH & CO.KG, WIEN KÖLN WEIMAR“ steht, ist vollends behämmert, denn das ließe sich ja auch so interpretieren, auf jeder einzelnen Seite etwas „anders festgehalten“ wird.

  2. Und es ist sogar CC-BY lizensiert!

    Das heißt wohl, dass man das doch eher unhandliche und schlecht verlinkbare PDF auch aufteilen und z. B. die einzelnen Artikel auf die Commons hochladen dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.