Uni Tübingen wertet dubioses Gallus-Camp auf

https://idw-online.de/de/news692476 meldet: Universität Tübingen führt Lehrveranstaltungen auf Campus Galli durch ‒ Wissenschaftler und Studierende untersuchen Brenntechniken antiker Keramik .

Das wird Hiltibold nicht freuen …


Ein Gedanke zu „Uni Tübingen wertet dubioses Gallus-Camp auf

  1. Will man denn nun „antike“ oder „mittelalterliche“ Brenntechniken untersuchen? Wenn ersteres, wie hier angegeben, der Fall ist, dann dürften die Tübinger Wissenschaftler beim „Campus Galli“ an der falschen Adresse sein – oder wollte man dort nicht die Techniken des 9. Jahrhunderts NACH Christus nachahmen? Doch – ich vergaß: Die „Römerzeit“ reicht beim „Campus Galli“ ja bis um 1000 nach Christus, wie es in einer Kinderführung dort einmal vermittelt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.