Bube, Dame, König, Penis

„Männlich“ und „weiblich“ sind in unserer Gesellschaft natürliche Begriffe. Die Literatur des Mittelalters kann den Horizont erweitern, meint Matthias Kreienbrink in der taz.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2018, 17. Februar). Bube, Dame, König, Penis. Archivalia. Abgerufen am 29. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/c750

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search