JAAAAA! Juris kriegt endlich eins auf den Deckel

Freies Recht für freie Bürgerinnen und Bürger? In Deutschland Pustekuchen. Zur Juris GmbH vergleiche man hier

?s=juris+gmbh

Nun hat der VGH Baden-Württemberg das Juris-Monopol beendet:

“Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hob den ablehnenden Bescheid des Bundesverfassungsgerichts vom 21. Juli 2009 mit Urteil vom 7. Mai 2013 – 10 S 281/12 – auf und verurteilte die Bundesrepublik Deutschland dazu, der LexXpress GmbH sämtliche Entscheidungen, die sie der juris GmbH seit dem 1. Juni 2009 zum Zwecke der Veröffentlichung zur Verfügung gestellt hat, zu denselben Bedingungen und in derselben Form zu übermitteln. Die Revision wurde – wie bei der grundsätzlichen Bedeutung des Rechtsstreits zu erwarten – zugelassen. Die Entscheidungsgründe liegen allerdings noch nicht vor.”
http://blog.delegibus.com/2013/05/07/gemeinfreiheit-grose-rechtsprechung-im-kellergericht

Siehe auch
http://klawtext.blogspot.de/2013/05/juris-wackelt.html

http://www.juve.de/nachrichten/verfahren/2013/05/schlappe-fur-bverfg-rwp-mandantin-lexxpress-macht-vertrag-mit-juris-zunichte

Update: http://archiv.twoday.net/stories/418666673


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

4 Gedanken zu „JAAAAA! Juris kriegt endlich eins auf den Deckel“

  1. Es besteht noch Hoffnung! Und jetzt geht Juris mittelfristig kaputt, und wer sich nicht auf werbefinanzierte Billiganbieter verlassen will, muss die Leistung bei Beck-online einkaufen? Da sei das BVerwG vor!

    1. juris muss im Mehrheitsbesitz Deutschlands bleiben cenjur achtet schon seit Jahren auf juris, das juristische Informationssystem der Bundesrepublik Deutschlands, dass es im Mehrheitsbesitz Deutschlands bleibt. Es reicht, dass die private Wirtschaftsdatenbank Hoppenstedt 2001 zu 100 % an Schweden verkauft wurde. Hochbrisante Wirtschaftsdaten deutscher Konzerne in Händen einer nichtdeutschen Macht. Das darf mit juris nicht geschehen! Europa-Presse cenjur https://twitter.com/cenjur

    2. Mit Krawall bzw. dümmlichen Bemerkungen kennen sie sich doch am besten aus. Woher kommen sonst die Spitzenplätze bei jurablog… Österreich bzgl. der Dichte und Markt an Informationsanbietern mit Deutschland zu vergleichen passt bestens in dieses Bild…

      Vielleicht einfach mal darüber nachdenken, warum Open Acess aus dem Diskurs der Blogosphäre und dem wissenschaftlichen Elfenbeinturm es bislang nie in die Fläche geschafft hat oder warum professionell aufbereitete Information weiterhin entspr. Geld kostet…

      Ihr OA-Traum löst keine Probleme, er schafft sie…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.