Sex sells. Und bei Jurablogs: Krawall zieht

Die Rubrik Archivrecht von Archivalia nimmt seit vielen Jahren am Aggregator-Angebot Jurablogs teil. Im RSS-Feed der TOP-Meldungen sehe ich, wenn es ein Archivalia-Beitrag in die Spitzengruppe geschafft hat, wozu häufig noch nicht einmal 100 Leser nötig sind. Zuverlässig klickt die Jurablogs-Klientel Überschriften an, die sagen wir mal etwas reißerisch formuliert sind. Ob die unfähigen alten Männer oder Juris-GmbH-Bashing: Das zieht juristisch interessierte Leser an wie Sch*** die Fliegen. Gerade liegt mein Juris-Jubelschrei mit 284 Lesern an der Spitze.

Bei einem Blick auf die 365-Tage-Statistik zeigt sich: Sachlich oder neutral formulierte Überschriften sind eher in der Minderzahl:

http://www.jurablogs.com/blogs/archivalia-archivrecht/popular/365d

Beim Jurablogs-Ranking steht Archivalia seit geraumer Zeit etwa bei Platz 90 (derzeit 88, bei 252 Blogs auf Jurablogs):

http://www.jurablogs.com/blogs/ranking

?s=jurablogs+ranking

Zum Faktor A erfährt man: „1528 Artikel dieses Blogs wurden im Durchschnitt von 38 Lesern gelesen. Die um die besten und schlechtesten 5% dieser Artikel bereinigten Zahlen sind: 1376 Artikel mit durchschnittlich 30 Lesern. Dies ergibt den 174. Platz nach der Leserzahl pro Artikel (Faktor A – 35% des Gesamtranking).“

Meistgelesener Beitrag aller Zeiten: „Endlich klagt mal jemand gegen die Juris-Jauche“ (612 Leser)
http://archiv.twoday.net/stories/41787757

Eine besonders gute Position hat Archivalia beim Faktor D: „182 Links aus 1528 Artikeln dieses Blog verweisen auf 67 andere JuraBlogs. Dies ergibt den 16. Platz nach ausgehenden Links (Faktor D – 10% des Gesamtranking).“

Was die Bloghäufigkeit angeht (wohlgemerkt: nur Rubrik Archivrecht), steht Archivalia auf Platz 70 (Faktor B). „41 Links aus 25 anderen JuraBlogs verweisen auf dieses Blog. Dies ergibt den 84. Platz nach eingehenden Links (Faktor C – 15% des Gesamtranking)“.

Abschließend die Gretchenfrage: Denke ich beim Formulieren der Überschriften der Rubrik Archivrecht an Jurablogs? Offene Antwort: Meistens ja.

jurablogs2013


2 Gedanken zu „Sex sells. Und bei Jurablogs: Krawall zieht

  1. Sex sells Wenn aus dieser Erkenntnis nun die richtige Schlussfolgerung getroffen wird, wäre das dem Informationsgehalt von Archivalia nur dienlich…

    • Bei „Archivalia“ bürgt doch schon der Name für Krawall … … und sorgt für die paar Gaffer, die – zusätzlich zum fleißigen Verlinken anderer Blogs – nötig sind, um ein Blog bei Jurablogs auf Platz 88 zu hieven. „Gehen Sie bitte weiter, hier gibt’s nichts zu sehen!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.