Bilder bezahlt, ausschließliches Nutzungsrecht erhalten – und trotzdem reingefallen

In einem nicht rechtskräftigen Urteil meint ein Amtsgericht (!), dass ein Fotograf, der von einem Hotel für die Erstellung von Bildern bezahlt wurde und ausschließliche Nutzungsrechte eingeräumt hatte, trotzdem für die unterbliebene Namensnennung satt abkassieren darf.

http://pixdetect.com/fotograf-muss-grundsaetzlich-benannt-werden-230



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2015, 4. Oktober). Bilder bezahlt, ausschließliches Nutzungsrecht erhalten – und trotzdem reingefallen. Archivalia. Abgerufen am 23. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/bf7s

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search