Cambridge University Press lässt Verlinkung von Leseversionen zu

Autoren und berechtigte Leser von zahlreichen CUP-Teitschriften können einen Link erzeugen, der zu einer kostenlosen Leseversion für das allgemeine Publikum führt. Kein beispiel, keine Anleitung, kein Erfolg beim eigenen Ausprobieren!

CUP setzt auf eine Eigenentwicklung, nicht auf ReadCube:

https://www.thebookseller.com/news/cup-launches-content-sharing-pilot-687436


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.