Neue Version des Hathi Download Helper verfügbar

Habe ich heruntergeladen und gleich erfolgreich ausprobiert. Der Einsatz des höchst nützlichen Tools ist einfach.

Nach der Installation gibt man unter Book URL die Adresse des gewünschten Buches ein, etwa

https://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id=uc1.$b611448

Wenn man keinen eigenen (in der Regel kostenpflichtigen) VPN-Proxy zur Verfügung hat, muss man „use proxy server“ anklicken und hoffen, dass die Metadaten einigermaßen problemlos heruntergeladen werden. Zwei Probleme können das Ganze zum Geduldspiel machen. Zunächst einmal muss das Programm sich mit einem geeigneten Proxy verbinden, erst dann kann man auf „Get book info“ klicken. Das dauert manchmal lange, leider gibt es kein akkustisches Signal, das anzeigt, wenn die „Connection established“ ist. Lässt man diese im Hintergrund erstellen, kommt es nicht selten vor, dass die Verbindung dann doch nicht mehr besteht. Zweitens kann es sein, dass das Buch als nicht verfügbar ausgegeben wird. Dann muss man den Prozess so lange wiederholen, bis die Metadaten geladen werden können.

Der Rest läuft eigentlich immer problemlos ab. Angesichts der Download-Blockade von HathiTrust wird das Buch häppchenweise heruntergeladen. Schneller geht es mit „enable autoproxy“, womit versucht wird, die Blockade zu umgehen. Ist das Buch heruntergeladen und sind die PDFs zusammengeführt (auf einem anderen Rechner klappt das bei mir nicht, ich nutze dann das Herunterladen der Bilder), öffnet sich der Explorer und das Gesamt-PDF kann gespeichert werden. Dann noch ins Internet Archive hochladen (am besten mit dem HathiTrust-Link als Quellenangabe) und fertig!

Man sollte darauf achten, dass man immer wieder die heruntergeladenen Einzel-PDFs von der Festplatte löscht. Eine Option in der neuen Version soll das automatisch erledigen.

Seit Oktober habe ich den Helper mit viel Freude für den Gemeinfreitag genutzt: https://archivalia.hypotheses.org/67761


18 Gedanken zu „Neue Version des Hathi Download Helper verfügbar

  1. Pingback: # Gemeinfreitag (April, Woche 2) | Archivalia

  2. Pingback: #Gemeinfreitag (April, Woche 1) | Archivalia

  3. Pingback: #Gemeinfreitag (März, Woche 5) | Archivalia

  4. Pingback: #Gemeinfreitag (März, Woche 4) | Archivalia

  5. Pingback: #Gemeinfreitag (März, Woche 3) | Archivalia

  6. Pingback: #Gemeinfreitag (März, Woche 2) | Archivalia

  7. Pingback: #Gemeinfreitag (März, Woche 1) | Archivalia

  8. Pingback: #Gemeinfreitag (Februar, Woche 4) | Archivalia

  9. Pingback: #Gemeinfreitag (Februar, Woche 3) | Archivalia

  10. Pingback: #Gemeinfreitag (Februar, Woche 2) | Archivalia

  11. Pingback: #Gemeinfreitag (Februar, Woche 1) | Archivalia

  12. Pingback: #Gemeinfreitag (Januar, Woche 4) | Archivalia

  13. Pingback: #Gemeinfreitag (Januar, Woche 3) | Archivalia

  14. Pingback: #Gemeinfreitag (Januar, Woche 2) | Archivalia

  15. Pingback: #Gemeinfreitag (Januar, Woche 1) | Archivalia

  16. Tipp zur Verwendung des Downloaders mit Proxies:
    Wenn man unter den Einstellungen [Options] -> [User settings] -> [book information] die Option „Enable automatic Proxy Server activation“ aktiviert hat, erfolgt die Ansteuerung der Proxy-Server-Verbindungen automatisch nach Bedarf durch den Downloader selbst, so dass keine weiteren Eingaben durch den Bediener notwendig sind.

    Die Auslastung der frei verfügbaren Proxies variiert stark in Abhängigkeit von Wochentag und Uhrzeit. Meiner Erfahrung nach ist die beste Zeit zur Nutzung der Proxies tagsüber. Abends und nachts ist die Verfügbarkeit von Proxy Servern hingegen deutlich eingeschränkt.

    Tipp zum Download mehrerer Titel:
    Für einen vollautomatischen Download von Büchern sollte man „Batch-Jobs“ verwenden. In diesem Modus sind nach der Erstellung eines „Batch-Jobs“ keine weiteren Eingaben durch den Bediener mehr erforderlich.
    „Batch-Jobs“ können auf 2 Arten erstellt werden:
    1) Unter dem Tab „Batch-Job“ kann man über den „Add book“-Button einzelne Buchtitel mit den gewohnten Optionen hinzufügen. Der Batchjob wird dann über den „Start download“-Button angestoßen.
    2) Unter dem Tab „Link collector“ werden alle URLs zu Büchern auf Hathitrust gesammelt, die während der Laufzeit des Downloaders in den Zwischenspeicher kopiert werden (z.B. über Strg + C). Die gesammelten Links kann man dann entweder zu einem Batch-Job hinzufügen (siehe 1) oder den Download direkt über den „Start download“-Button starten. Diese Option entspricht einer 1-Click-Solution. In diesem Fall werden die Standardeinstellungen für den Download verwendet.

  17. Pingback: #Gemeinfreitag (Dezember, Woche 5) | Archivalia

  18. Pingback: Wie Iffland Berlin um 1800 zur Theatermetropole machte | Archivalia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.