Stadtarchivar von Recklinghausen fand heraus: Künstlerin Rosemarie Koczy war gar kein Holocaust-Opfer

„Die Künstlerin Rosemarie Koczy hat fälschlicherweise behauptet, Opfer des Holocaust gewesen zu sein. In ihrer Biografie heißt es, sie sei jüdischer Abstammung und als Kind in ein Konzentrationslager deportiert worden. Dies entspricht jedoch nicht der Wahrheit, wie die Stadt und die Kunsthalle Recklinghausen jetzt bekannt gaben.“

http://www.dw.com/de/k%C3%BCnstlerin-rosemarie-koczy-hat-kz-aufenthalt-erfunden/a-41296743

http://www.deutschlandfunkkultur.de/kuenstlerin-rosemarie-koczy-ein-holocaust-opfer-das-keines.1013.de.html?dram:article_id=400095

http://www.deutschlandfunkkultur.de/rosemarie-koczys-erfundene-biografie-es-war-nicht.1008.de.html?dram:article_id=400116

https://de.wikipedia.org/wiki/Rosemarie_Koczy

Rosemarie Koczy Working 1978.jpg
Von Emmanuel Yashchin. Der ursprünglich hochladende Benutzer war Yashchi in der Wikipedia auf Englisch – Übertragen aus en.wikipedia nach Commons.
(Original text : self-made), Gemeinfrei, Link


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.