LSR: Wo Schmalenstroer Recht hat, hat er Recht

Am Ende bleibt ein Scherbenhaufen übrig: Mit viel Lobbying wurde ein völlig unsinniges Gesetz auf den Weg gebracht, die deutschen Verlage haben durch parteiische Berichterstattung in eigener Sache ihre Glaubwürdigkeit beschädigt, eine ignorante Bundestagsmehrheit brachte es auf den Weg und Google hat jetzt genau das gemacht, was jeder vorhergesagt hat. Am Ende bleibt ein unsinniges Gesetz, welches massenhaft Rechtsunsicherheit für kleinere Anbieter wie Rivva oder 10000flies verursacht und sich ideal eignet, um mit der Abmahnkeule gegen Blogger und andere Privatpersonen vorzugehen.

http://schmalenstroer.net/blog/2013/06/leistungsschutzrecht-tritt-in-kraft-ist-bereits-tot


7 Gedanken zu „LSR: Wo Schmalenstroer Recht hat, hat er Recht

  1. …und wieder hat keiner auf die Maximalforderungen der selbsternannten „Community“ gehört… und das ist auch gut so… Vielleicht nimmt der Realitätsbezug der „Community“ endlich zu, damit die eine oder andere richtige Forderung nicht mehr unter dem maximalen „Alles-Kostenlos-Geschrei“ untergeht.

    • Die „Community“ hat überhaupt keine Forderungen gestellt und schon gar keine maximalen. Die Verleger wollten ein neues und bislang unerhörtes Gesetz zur Freude des eigenen Geldbeutels, und sie haben es von einer willfährigen Regierung bekommen, obwohl sonst niemand auch nur ansatzweise dafür war.

    • Natürlich nicht deswegen kann man hier auch permanent die Forderungen von KG, Ladislaus & Co. nachlesen einschließlich Verweisen auf die Ergüsse von Schmalenstroer, Kuhlen… Vermutlich sind diese Beiträge nicht ernstgemeinte Verweise auf Meinungen anderer, die die Beteiligten aus rein informativen Gründen hier einstellen und lauthals gegen jegliche Kritik verteidigen. Allein es fehlt der Glaube…

      Merke: eine Regierung ist dann willfährig bzw. ein Gericht besteht dann als unfähigen alten Männern, wenn die Entscheidungen zuungusten der selbsternannten OA-Community, zu der sich ja auch Ladislaus regelmäßig bekennt (ich erinnere an die letzte Diskussion mit Hr. vom Hofe), gefällt werden. Durchsichtiger und peinlicher geht es kaum – allerdings auch nicht amüsanter.

    • Das hier, lieber KlausG … ist ein Forum, das sich den Interessen des Archivwesens und der Wissenschaft widmet und in ebendiesem Sinne das LSR nicht im entferntesten gutheißen kann. Wenn Sie anderer Meinung sind: Weshalb stänkern sie nicht woanders?
      In diesem Sinne: einen gutgelaunten Abend!

    • Wer sagt eigentlich, dass das deutsche Archivwesen als homogene Einheit voll und ganz hinter der Kritik und den Forderungen von KG seht? Wer sagt eigentlich, dass alle ArchivarInnen und Wissenschaftler Vorbehalte gegen das neue LSR haben. Ein bisschen weniger allumfassendes Geltungsbewusstsein wäre durchaus hilfreich. Die eine oder andere Forderung von KG ist ja durchaus wünschenswert, nur genau wegen seinen Maximalforderungen (Stichwort: „Alles kostenlos“), die sich oft genug in gelinde gesagt polemischer Weise auch gegen den eigenen Berufsstand richten (Stichwort: Gebührenfreiheit in Archiven), gehen seine und die Forderungen der übrigen OA-Community i.d.R. unter – schade!

      PS: Es fällt durchaus auf, dass die Kritik am LSR vordergründig aus dem geistenwiss. Umfeld kamen. Insofern wäre es gut, wenn hier ein kritischer Diskurs möglich wäre.

      Oder haben Sie Angst vor gegenteiligen Meinungen, die ja gerade den wiss. Diskurs auszeichnen…?

    • 1. Angst habe ich keine (allenfalls vor Zeitverschwendung durch Trolle, und mir schwant immer mehr, es hier mit einem zu tun zu haben);

      2. Dass differenzierter Meinungsaustausch gerade mit Ihnen nicht möglich ist, der an Überheblichkeit kaum zu toppen ist und der dieses Forum nach mehrfacher eigener Aussage zum Amusement nutzt, könnte klarer kaum auf der Hand liegen;

      3. Wäre wie gesagt schön, wenn Sie andernorts stänkerten. Ich bin hier definitiv raus.

    • Etwas Reflexion wäre wünschenswert, nur angesichts Ihrer Vorurteile gegenüber kritischen Kommentaren, die anscheinend per se als Trolle denunziert werden, ist dies kaum zu erwarten. Entschuldigen Sie, dass ich es wage die heile OA-Welt mit kritischen Kommentaren zu stören, nur sollten Sie ggf. reflektieren, dass Entwicklung nur mit Diskurs zustandekommt und dieser erfahrungsgemäß nur, wenn man nicht nur im eigenen OA-Saft schmort… Archivalia ist nicht der Nabel der Archivwelt und die Beiträge von KG zum LSR dementsprechend auch alles andere als repräsentativ, dass sollte jedem, der die dt. Archivszene einigermaßen kennt eigentlich bekannt sein – aber wer Kritik als persönlichen Angriff versteht bleibt hier (leider) außen vor – schade – insbesondere um die an sich teilweise guten Ansätze von Archivalia in Sachen OA…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.