Gefahr für hebräische Handschriften der ägyptischen Nationalbibliothek?

kathweb: „Akute Gefahr droht aber nun den 280.000 hebräi­schen und ara­mä­i­schen Handschriften in der ägyp­ti­schen Nationalbibliothek Dar al-Kutub (Haus der Bücher). Der von Mursi im Mai zum Kulturminister ernannte Muslimbruder Alaa Abdel Aziz hat eine «Reinigung» der Bestände von allem Unislamischem ange­kün­digt und zu die­sem Zweck die gesamte Bibliotheksleitung gefeu­ert. “

Via
http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=27808


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.