2 Gedanken zu „Wenn das Ministerium Gesetzestexte manipuliert

  1. Alles halb so wild Naja. Um mal nur den ersten Punkt aufzugreifen: Der Rest der Welt – Kommentare, Gesetzessammlungen usw. – hält die Überschrift des § 1 GWB seit 8 Jahren für in dem jetzt bekanntgemachten Sinne geändert (s. 7. GWB-Novelle in BGBl 2005 I, 1954, Art. 1 Nr. 1). Das ist zwar genaugenommen nur die neue amtliche Inhaltsübersicht, aber daran stört sich sonst keiner. Außer Herrrn Fuchs natürlich, auch den aber wiederum nicht in seinem eigenen Internetangebot (s. http://lexetius.com/GWB/1 ).

    Aber natürlich sollten die Minister viel mehr Sorgfalt auf das Korrekturlesen ihrer Gesetzesbekanntmachungen verwenden.

    • Ergänzung: Und selbst wenn das falsch saein sollte, ist es das seit der Neubekanntmachung in BGBl 2005 I, 2114 (d.h. schon weiland Herr Clement hätte schlecht Korrektur gelesen …).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.