BMBF fördert Citizen-Science-Projekte (leider ohne Geisteswissenschaften)

Die Entscheidungen für die erstmalige Förderung von Citizen-Science-Projekten durch das BMBF sind gefallen. Gefördert werden 13 bis zu drei Jahre dauernde Projekte mit rund 5 Millionen Euro. Die Resonanz auf die Förderrichtlinie war mit mehr als vorgeschlagenen 300 Projekten sehr groß, siehe Pressemitteilung des BMBF vom 14. Juli 2017.

Obwohl geisteswissenschaftliche Projektanträge eingereicht wurden, kamen keine zum Zuge. Vertreten sind Vorhaben aus den Sozialwissenschaften, dem Natur- und Umweltschutz, dem Gesundheitsbereich und der Do-it-Yourself-Bewegung.

Marginalisiert das BMBF die Geisteswissenschaften oder marginalisieren sich diese selbst?


Autor: Thekla Kluttig

Ehrenamtlich Vorstandsmitglied im Landesverband Sachsen des Verbands deutscher Archivarinnen und Archivare e. V. (seit 2013); beruflich tätig als Abteilungsleiterin des Sächsischen Staatsarchivs, Staatsarchiv Leipzig. Hier privat aktiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.