Lilienfelder Handschriften nun auch auf manuscripta.at zugänglich

In https://archivalia.hypotheses.org/64852 habe ich mich beklagt, dass Lilienfeld auf das Schrottangebot manuscriptorium setzt statt auf manuscripta.at. Nun sind aber die Handschriften auch über manuscripta.at (bequemer) einsehbar:

http://manuscripta.at/m1/digitalisate.php



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2017, 9. Juli). Lilienfelder Handschriften nun auch auf manuscripta.at zugänglich. Archivalia. Abgerufen am 23. April 2024, von https://doi.org/10.58079/c61a

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search