Mikrofilmsammlung von FamilySearch (fast) vollständig digitalisiert

FamilySearch hat in einem Blog-Beitrag vorgestern mitgeteilt, dass es den Mikrofilmversand an die Forschungsstellen (Center für Familiengeschichte) zum 31. August einstellt. Verwiesen wird auf die großen Fortschritte, die bei der Digitalisierung der umfangreichen Mikrofilmsammlung gemacht wurden.

Diese Nachricht dürfte auch für die vielen Archive von Interesse sein, die in den vergangenen Jahrzehnten mit der Genealogischen Gesellschaft von Utah / FamilySearch kooperiert haben. Die vor kurzem noch mögliche Suche nach Digitalisaten aus deutschen Archiven über die Online-Suche in den Sammlungen unter https://family-search.org/search/collection/list (s. den Beitrag im “Archivar” Heft 1/2017, S. 26f.) funktioniert allerdings nicht mehr (vielleicht auch: zur Zeit nicht).



Diesen Blogbeitrag zitieren
Thekla Kluttig (2017, 25. Juni). Mikrofilmsammlung von FamilySearch (fast) vollständig digitalisiert. Archivalia. Abgerufen am 28. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/c5yw

Autor: Thekla Kluttig

Ehrenamtlich Mitglied im AK Offene Archive des Verbands deutscher Archivarinnen und Archivare e. V. Beruflich tätig als Leiterin des Sächsischen Staatsarchivs, Staatsarchiv Leipzig. Hier privat aktiv.

Ein Gedanke zu „Mikrofilmsammlung von FamilySearch (fast) vollständig digitalisiert“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search