Google Books: Diverse Suchen ausprobieren!

Schon seit längerem habe ich den Verdacht, dass Google Books keine kompletten Trefferlisten ausliefert, dass also entgegen der Boole’schen Logik die Liste der gefundenen Treffer größer ist, wenn man einschränkende weitere Suchbegriffe dazunimmt. Ich möchte das an einem Beispiel verdeutlichen.

Mein Ausgangspunkt: Hitzeschädigt haben die Stümper von SPONLINE den Montaillou-Stoff für eine reißerische Inquisitions-Story verwurstet:

http://www.spiegel.de/spiegelgeschichte/mittelalter-die-inquisition-verfolgte-andersglaeubige-als-ketzer-a-913942.html

Beim Recherchieren wollte ich wissen, wer das Buch von Benad „Domus und Religion in Montaillou“ (1990) zitiert.

Mit Google Books findet man 31 Treffer:

https://www.google.de/search?q=%22Domus%20und%20Religion%20in%20Montaillou%22&tbm=bks

Wenn man die entsprechende ursprüngliche URL kürzt, muss man den Suchstring beibehalten (q=), aber auch tbm=bks, da man sonst in die Websuche gelangt.

Ergänzt man nun das Fragment eines zweiten einschlägigen Titels (von Tremp-Utz), erhält man

https://www.google.de/search?tbm=bks&&q=%22Domus+und+Religion+in+Montaillou%22+%22pas+une+ile%22

Der erste Titel findet sich bereits in der ersten Trefferliste, die zwei weiteren fehlen jedoch.

In http://Google.com (benutzt mit einem US-Proxy) sieht die Trefferliste anders aus. „Ungefähr 3.040 Ergebnisse“ werden gefunden, was beim Durchklicken aber dann auf 32 zusammenschnurrt. Im Proxy ist eine 10er-Liste eingestellt.

In der deutschen Trefferliste fehlt Behringers „Shaman of Oberstdorf“.

Über Google Scholar findet man weitere wichtige Treffer, u.a. eine gedruckte Bachelorarbeit zur Forschungskontroverse Le Roy Ladurie/Benad, wobei diese Treffer als Ergebnisse aus Google Books gekennzeichnet sind. Die Links führen zu Google Books.

http://scholar.google.de/scholar?&q=%22Domus+und+Religion+in+Montaillou%22

(Eine Zusammenfassung von Benads Buch vom Autor ist im Netz verfügbar unter:

http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn:nbn:de:hebis:30-50520 )

Ergänzt man Foucault zur ursprünglichen Suche, findet man 5 Bücher, die in der ursprünglichen Trefferliste gar nicht vorhanden waren:

https://www.google.de/search?tbm=bks&q=%22Domus+und+Religion+in+Montaillou%22+foucault

Das gleiche Bild ergibt sich, wenn man die ursprüngliche Suche mit dem zeitfilter 2001 versieht:

https://www.google.de/search?&tbs=cdr%3A1%2Ccd_min%3A2001%2Ccd_max%3A2001&tbm=bks&q=%22Domus+und+Religion+in+Montaillou%22

Auch hier werden Bücher gefunden, die bisher nicht auftauchten.

Da es sich bei Google-Books um einen Exklusivbestand von Google handelt, kann man keine konkurrierenden Suchmaschinen heranziehen, um das Ergebnis zu korrigieren.

Ich halte die folgende Schlussfolgerung für durchaus unerfreulich: Auch bei geringen Trefferzahlen (unter 100) ist die Google-Buchsuche insofern unzuverlässig als man nicht sicher sein kann, dass es nicht noch weitere Treffer gibt, die das Suchkriterium erfüllen.

Es wird im übrigen immer schwieriger, die erweiterte Google-Buchsuche aufzufinden:

https://www.google.de/advanced_book_search

Ob es möglich ist, eine erschöpfende Liste durch Nutzung des Zeitfilters und Zusammenführen der Ergebnisse zu erhalten, vermag ich nicht zu sagen. Bei kleineren Treffermengen wäre das durchaus denkbar.

Kommentare?

#googlebooks


2 Gedanken zu „Google Books: Diverse Suchen ausprobieren!

  1. Pingback: Dramatische Verschlechterung bei der Arbeit mit Google Books | Archivalia

  2. … habe vor einiger Zeit schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht. Eine Suche allein reicht meist nicht aus. Selbst bei denselben Suchanfragen gab es unterschiedliche Ergebnisse. Wurde das nicht hier auch schon mal diskutiert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.