Lilienfelder Handschriften online

“Digitalisate von 220 mittelalterlichen Pergamenthandschriften und 60 frühneuzeitlichen Bänden aus der Bibliothek des Stifts Lilienfeld in Österreich sind nun unter www.manuscriptorium.com online.” Meldet:

http://tour-de-kultur.de/2017/05/07/kultur-news-kw-18-2017/

Blogeintrag:
http://www.manuscriptorium.com/en/node/16332

Wenn es um die Sache geht, wieso wird Lilienfeld mit einem Schrott-Angebot handelseinig statt auf die professionelle Lösung manuscripta.at zu setzen?? ICH KOMME MIT DIESEM MIST-VIEWER JEDESMAL NICHT ZURECHT. Jetzt schaffe ich es noch nicht einmal, “Page 1 / 15” zu ändern und die Nummern 20ff. aufzurufen.

Cod. 20



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2017, 9. Mai). Lilienfelder Handschriften online. Archivalia. Abgerufen am 29. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/c5rs

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Lilienfelder Handschriften online“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search