Bibliotheca Windhagiana

Toifl, Marie-Christine: Bibliotheca Windhagiana. Die Bibliothek des Joachim Enzmilner, Graf von Windhag, Diplomarbeit, Universität Wien. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät 2013

Online unter: http://othes.univie.ac.at/24623

Siehe hier:
http://archiv.twoday.net/stories/5866759

„So verweist etwa Klaus Graf, welcher an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg einen Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte innehat, bereits 2009 darauf, dass Rhodes Aufsatz mangelhaft ist, und sich mit einfachen Mitteln einige
Werke mehr finden lassen.“ (S. 61). Wie die Autorin darauf kommt, dass ich einen Lehrstuhl innehabe, ist mir unerfindlich.

Via VÖBBLOG


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Bibliotheca Windhagiana“

  1. zur Ergänzung;
    Artikel zur Bibl. Windhagiana, auf Anregung von Dr. Martin Roland erarbeitet:

    Oppeker, Walpurga, Zur wechselvollen Geschichte der Bibliotheca Windhagiana. In Jahrbuch zur Geschichte der Stadt Wien 69/71 (2013/215) 159-309.

    Oppeker, Walpurga, Bucheignerzeichen des Grafen Joachim von Windhag. In: Biblos, Beiträge zu Buch, Bibliothek und Schrift 2011/1, 137-150.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.