Open Access zwischen Revolution und Goldesel. Eine Bilanz fünfzehn Jahre nach der Erklärung der Budapest Open Access Initiative

Ulrich Herb hat seinen Beitrag „Welches Open Access Repository sollte man in der Bibliotheks- und Informationswissenschaft nutzen?“ (dazu mehr hier) etwas ergänzt und seinen in der Überschrift genannten Aufsatz bei HCommons hochgeladen:

https://hcommons.org/deposits/item/hc:11549 (lesenswert!)


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

2 Gedanken zu „Open Access zwischen Revolution und Goldesel. Eine Bilanz fünfzehn Jahre nach der Erklärung der Budapest Open Access Initiative“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.