NRW-Landesarchivneubau: Trotz eines Gerichtsurteils und Abschlussberichtes im Landtag ist der größte Bauskandal von NRW in Duisburg noch immer völlig ungeklärt

https://www.waz.de/staedte/duisburg/tatort-landesarchiv-weiter-ungeklaert-id209687773.html

“Der Ex-Chef des landeseigenen Bau- und Liegenschaftsbetriebes (BLB) NRW soll Steuergelder in Millionenhöhe veruntreut haben. In der vergangenen Woche hat ihn nun das Landgericht Düsseldorf wegen Bestechlichkeit und Untreue zu einer drakonischen Haftstrafe von sieben Jahren und sechs Monaten verurteilt. […] Zu umfangreich war der Komplex für das erste Verfahren und so wurde der Duisburger Fall ausgeklammert. Die auf Wirtschafts- und Korruptionsstraftaten spezialisierte Schwerpunkt Staatanwaltschaft Wuppertal will das Geschehen rund um den Kauf und den für den Steuerzahler extrem kostspieligen Rückkauf des alten RWSG-Speicher am Duisburger Innenhafen in einem eigenen Strafverfahren aufrollen.”

Siehe auch

http://www.waz.de/staedte/duisburg/landesarchiv-bringt-blb-chef-hinter-gitter-id209602293.html

https://www.google.de/search?q=Ferdinand+Tiggemann


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.