#Gemeinfreitag (Januar, Woche 3)

Der #Gemeinfreitag 2016 schloss mit 700 Medien! 454 Abbildungen, 175 PDFs, 8 Fremd-Abbildungen, 19 Fremd-PDFs, 43 Fremd-Digitalisate, 1 Video.

Die “Gemeinfreitag”-Idee von Moritz Hoffmann aufgreifend, gab es 2016 freitags, wie in “Wenn schon #Gemeinfreitag dann richtig!” vorgeschlagen, seit Ende Januar 2016 Gemeinfreies, das ich (überwiegend) selbst neu ins Netz befördert habe. Wie ich schon in dem von Mareike König mit mir geführten Interview sagte, sind gemeinfreie Digitalisate Teil einer

Goldenen Kette freien Wissens

Ich mache 2017 weiter und rufe daher alle Leserinnen und Leser auf:

Stellt durch Kauf oder durch Schenkung erworbene oder selbstgescannte gemeinfreie Digitalisate von Büchern oder Aufsätzen ins Netz (Wikimedia Commons oder Internet Archive)!

Ladet gemeinfreie Abbildungen auf Wikimedia Commons oder gebt dort eigene Fotos als gemeinfrei frei!

Ladet Google Books, die nur mit US-Proxy zugänglich sind, ins Internet Archive! (Wer es technisch beherrscht, gern auch Bücher von HathiTrust.)

Jeder kann ohne Vorkenntnisse mitmachen. Hinweis gern mit #gemeinfrei auf Twitter oder hier in den Kommentaren. Auch sporadische Beteiligung ist willkommen. Es geht um die Bereicherung der Public Domain! (Bei Urheberrechtsproblemen darf ich keine Rechtsberatung anbieten, wohl aber bei konkreten Fragen meine Meinung sagen …)

Übrigens: Der Archivalia-Adventskalender 2016 speiste sich aus dem #Gemeinfreitag-Medienpool!

https://archivalia.hypotheses.org/61763 (Beitragsverzeichnis)

Was zuletzt geschah:
#Gemeinfreitag (Januar, Woche 2)

***

Die UB Köln digitalisierte den Verkaufskatalog des Nachlasses des Heimatforschers Friedrich Nettesheim (1818-1881) aus Geldern.

http://www.ub.uni-koeln.de/usbportal?query=USB:6373904

Das reformpädagogische Hauptwerk von Ernst Kapff (den Wikipedia-Artikel legte ich 2012 an und habe ihn jetzt generalüberholt) stellte die UB Freiburg bereit:

http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/kapff1906

Unzensiert gibt es Kapffs Aufsatz über das Schlössle in Kapf im Internet Archive (den Scan schenkte mir das Stuttgarter Landesmuseum):

https://archive.org/details/KapffSchloessleKapf1939

(Nerviges Getrolle und herablassendes Admin-Gebaren auf Commons vermeidet man, indem man gleich ins Internet Archive hochlädt.)

Zwei weitere Aufsätze verdanke ich der Bibliothek des Deutschen Museums:

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kapff_grossstadtschule.pdf
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kapff_halbinternate.pdf

Hinzu kommen noch 1 weiteres PDF und ein Bild zu einer Kapff-Oper, beides aus HathiTrust (US).

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kapff_kolonialisation.pdf
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Oper_magdalenenbrunnen.JPG

Kapffs Oper “Laurins Rosengarten” (1918) transferierte ich von Google Books ins Internet Archive, das aber die Datei nicht wie üblich verarbeitet hat:

https://archive.org/details/kapff_laurins_rosengarten

Quellenauszüge zum Umbau des Gmünder Münsters um 1500 aus dem Nördlinger Archiv:

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Schmid_noerdlingen_gmuend.pdf

Gemeinfrei ist der Quellenanhang zu Buders Aufsatz zur Baugeschichte der Haller Michaelskirche:

https://archive.org/stream/buder_hans_von_urach#page/n21/mode/2up

Aus Handelsangeboten rettete ich einen Geburtsbrief und die leider sehr kleine Abbildung einer Seuse-Handschrift:

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Geburtsbrief_gottschalck_1793.jpg
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Seuse_2016.jpg

Materialien zu dem Koblenzer Kanoniker Johannes Wimpfeling aus einem Band der Stadtbibliothek Mainz veröffentlichte Annelen Ottermann auf der Provenienz-Liste.

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Wimpfeling_mainz.pdf

***

Fazit: 3 Abbildungen, 8 PDFs, 2 Fremd-Digitalisate

Summe 2017: 15 Abbildungen, 14 PDFs, 4 Fremd-Digitalisate = 33 Medien.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.