Endlich weg: THE EUROPEAN LIBRARY

http://www.theeuropeanlibrary.org/tel4/

Ich habe dieses zum 31. Dezember 2016 eingestellte (eingefrorene) Schrott-Portal immer gehasst. Natürlich haben es die Stümper von TEL/Europeana nicht geschafft, die Daten 1:1 in die Europeana zu schaufeln. Beweis: TEL wies gewisse Digitalisate nach, die man in anderen nachweisinstrumenten leider nicht fand, etwa von der Russischen Staatsbibliothek. Bechsteins Hexengeschichten findet dort online zwar die eingefrorene Datenbank, aber nicht die Europeana.

Und natürlich gibt es keinen Ersatz für die Volltextsuche der Zeitungen:

http://www.theeuropeanlibrary.org/tel4/newspapers

Einmal mehr erweist das die ganze Erbärmlichkeit solcher steuergeldverschluckender Moloche.


Ein Gedanke zu „Endlich weg: THE EUROPEAN LIBRARY

  1. Wie wahr! ANNO dagegen funktioniert prächtig, wahrscheinlich weil dort erst nachgedacht wurde, bevor man die Backen aufgeblasen hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.