Goldene Bulle und Johann Holland

Eine überwiegend lateinische Sammelhandschrift aus dem beginnenden 17. Jahrhundert:

http://hdl.library.upenn.edu/1017/d/medren/2976526

1. f.11r-29v: Aurea Bulla Karoli IIII. Rom. Imperatoris [n.d. printed Iohannem Taschnerum, p.1-38]. — 2. f.31r: [Quotations from Polybius and De Oratione] / Cicero. — 3. f.32r-40r: De Aurea Bulla. — 4. f.49r: Anno 1610. Ad sacram caesaream maiestatem [Latin poem in elegiac couplets addressed to Rudolf II]. — 5. f.56r-57v: Ambitio quorundam circa titulos notata & reprehensa / Mich: Piccard: (scribe). — 6. f.58r-59r: Matthias König … — 7. f.61r-133v: [Printed lists and registers of officers, servants, and horses, many with the heading Furier und Futterzettel, including one for Archbishop Ferdinand of Köln, printed in Frankfurt am Main by Sigismund Latomo and Johann Bringern, 1612, 11 items] — 8. f.134r-168r: Brevis designatio omnium comitum Palatinorum, 1601 [genealogy]. — 9. f.170r-177r: [Poem in German] — 10. f.180r-188r: [Genealogy of Philipp, Baron of Winnenburg] — 11. f.190r-190v: Brevis designatio successionis. — 12. f.194r-194v: Epistola Hieronym[i] Treutleri F.C. de familia Bathereorum Transilvaniae principum [genealogy, Stephan Batory, King of Poland]. — 13. f.195r-200r: Ad nobilem et magnificum virum dominum Casparum. — 14. f.202r-224r: Danielis eremitae Belgae iter german[i]cum. — 15. f.226r-238v: Vera relatio processus Crelliani, Dresdae, 9 Oct. 1601 [Process of the Inquisition against Nicolaus Crelli or Crell, including his epitaph] — 16. f.239r: Hieron: Treutlerus de Crellio [poem]. — 17. f.243v-244r: Genealogiae comiti Isembergicorum particula. –18. f.244v-246r: Comites Leonsteinii et Wertheimii ex Imperii Septemviro. — 19. f.250r-250v: [Three Latin poems] / Filiczki (possibly János Filiczki).

Bl. 170r-177r sind Johann Hollands Turnierreime in gekürzter Fassung (die ersten 50 Verse sind auf wenige zusammengekürzt). Ob der Abdruck bei Hundt die Vorlage war, wäre zu prüfen. Eine kurze Kollation schließt das jedenfalls nicht aus.

Zur weiteren Überlieferung des Werks siehe meine Angaben unter
http://de.wikisource.org/wiki/Johann_Holland

Weitere zwei mir bekannte Handschriften gedenke ich zu gegebener Zeit mitzuteilen.

Bei der Überlieferung des Werks hatte Rüxner seine Finger im Spiel:
http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/7140 (S. 122)

#fnzhss


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Klaus Graf (2. Oktober 2013). Goldene Bulle und Johann Holland. Archivalia. Abgerufen am 16. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/bjh0


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Goldene Bulle und Johann Holland“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search