CoAutorInnen und Kommentare in Archivalia: Was hat sich seit dem Wechsel zu Hypotheses geändert?

Gefühlt haben sich die Kommentare seit dem Umzug etwas verringert (vor allem die Juratrollereien sind fast ganz weggefallen); es arbeiten nun spürbar weniger andere AutorInnen in Archivalia mit. Eine Überprüfung anhand der Monate November 2015 und 2016 zeigt jedoch: Die Kommentare sind deutlich weniger geworden, die Mitarbeit von CoAutorInnen hat etwas zugenommen.

Im November 2015 gab es 9 Beiträge von 8 Autoren bzw. Autorinnen (ingobingo schrieb 2 Beiträge) bei 266 Einträgen insgesamt. Macht etwa 3 %.

Ein Jahr später sind es 13 Beiträge von 6 AutorInnen (Ingrid Strauch führt mit 5 Artikeln) bei insgesamt nur 184 Einträgen. Macht etwa 7 %.

Im November 2015 gab es 95 Kommentare zu 49 Beiträgen. Ohne die von Hypotheses nachträglich eingefügten internen Pingbacks: 90 zu 45. 90 sind 34 % von 266, 45 17 % von 266. Ein Beitrag hatte 6 Kommentare, die anderen weniger.

Die 82 Kommentare zu 36 Beiträgen im November 2016 müssen ebenfalls um die internen Pingbacks vermindert werden, was auf 72 Kommentare zu 30 Beiträgen führt. Zieht man nun noch die externen Pingbacks ab, sind es nur noch 67 zu 27. Zwei Beiträge zum DHAK/Startext waren ein untypischer „Aufreger“ mit 15+7 Kommentaren. Werden sie weggelassen, ist man bei 45 Kommentaren zu 25 Beiträgen. 45 sind 24 % von 184, 25 14 %.

KommentatorInnen muss ich (in der Regel) nur beim ersten Mal freischalten, was ich meistens zeitnah durchführe. Nicht freigeschaltet wurde lediglich Spam. Ich sehe den Spam selten durch, üblicherweise ist nichts Relevantes dabei, aber gerade musste ich einen schon am 19.12.2016 ausgerechnet von Ex-Contributor Thomas Wolf eingereichten Kommentar aus der Spamablage holen 🙁

In diesem Blog wird nichts zensiert! (Abgesehen von eindeutig rechtswidrigen Beiträgen/Kommentaren.) Selbst die dümmlichen Kommentartrollereien werden ebenso wie die konstruktiven Kommentare behandelt.

Wer einen zum Profil von Archivalia einigermaßen passenden Beitrag schreiben möchte, kann sich per Mail bei mir melden und bekommt einen Autorenaccount. Ab dann kann er ohne Vor- oder Nachzensur oder vorherige Anfrage Einträge anlegen. Ich ändere oder ergänze allenfalls die Kategorien (ggf. auch eindeutige Tippfehler insbesondere in der Überschrift). Also mitmachen!


2 Gedanken zu „CoAutorInnen und Kommentare in Archivalia: Was hat sich seit dem Wechsel zu Hypotheses geändert?

  1. Pingback: Guck mal, wer da bloggt 22! Special: Archivblogs bei de.hypotheses.org – Redaktionsblog

  2. Pingback: Jahresrückblick 2016 | Archivalia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.