#Gemeinfreitag (Dezember, Woche 3)

Die “Gemeinfreitag”-Idee von Moritz Hoffmann aufgreifend, gibt es freitags, wie in “Wenn schon #Gemeinfreitag dann richtig!” vorgeschlagen, seit Ende Januar 2016 Gemeinfreies, das ich (überwiegend) selbst neu ins Netz befördert habe. Wie ich schon in dem von Mareike König mit mir geführten Interview sagte, sind gemeinfreie Digitalisate Teil einer

Goldenen Kette freien Wissens

Ich rufe daher alle Leserinnen und Leser auf:

Stellt durch Kauf oder durch Schenkung erworbene oder selbstgescannte gemeinfreie Digitalisate von Büchern oder Aufsätzen ins Netz (Wikimedia Commons oder Internet Archive)!

Ladet gemeinfreie Abbildungen auf Wikimedia Commons oder gebt dort eigene Fotos als gemeinfrei frei!

Ladet nur mit US-Proxy zugängliche Google Books ins Internet Archive!

Jeder kann ohne Vorkenntnisse mitmachen. Hinweis gern mit #gemeinfrei auf Twitter oder hier in den Kommentaren. Ich hoffe, ich bleibe nicht der einzige, der sich aktiv an der Bereicherung der Public Domain beteiligt!

Bei Urheberrechtsproblemen darf ich keine Rechtsberatung anbieten, aber ich kann bei konkreten Fragen gern meine Meinung sagen …

Was zuletzt geschah:
#Gemeinfreitag (Dezember, Woche 2)

Der Archivalia-Adventskalender 2016 speist sich aus dem #Gemeinfreitag-Medienpool!

https://archivalia.hypotheses.org/61170

***

(294) Die UB Heidelberg stellte ins Netz:

Gedruckte Schützenbriefe des 15. Jahrhunderts: in getreuer Nachbildung — München, 1912
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/freys1912

(295) Karl Baas: Mittelalterliche Gesundheitsfürsorge im Gebiet der heutigen hessischen Provinzen Starkenburg und Oberhessen. Berlin 1933 wird wieder einmal WP:BIBR verdankt.

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Baas_starkenburg.pdf

(296) Ins Internet Archive lud ich hoch:

Die niederrheinische Heimat-Zeitschrift “Die Heimath” 1876:

https://archive.org/details/DieHeimathKrefeld1876

Von Ernst Podlech (1842-1927, PDF mit Biographischem): Geschichte der Erzdiözese Köln (1879)

https://archive.org/details/PodlechGeschichteDerErzdioezeseKoeln.pdf

Die älteste deutsche Chronik von Kolmar gab August Bernoulli 1888 heraus:

https://archive.org/details/DieAeltesteDeutscheChronikVonColmar

(297) Andreas Zekorn vermittelte den Scan des gesamten Bandes der Mitteilungen des Vereins für Geschichte & Altertumskunde in Hohenzollern 51 (1917/1918):

https://archive.org/details/MittHohenz51191718Komp2

(298) Die UB Heidelberg stellte eine Reproduktion eines Mühldorfer Votivbilds aus dem 17. Jahrhundert, das St. Ursula als Beschützerin der Stadt zeigt.

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Ursula_muehldorf_votivbild.jpg

(299) Die Chapin-Library übersandte mir den Scan eines Provenienzeintrags von 1474:

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Isidore_Inc_I154_provenance.jpg

(300) Neben 5 Schmetterlings-Bildern für den heutigen Adventskalender bot eine von der UB Freiburg lizenzierte Datenbank

Klösterliches (#histmonast): 2 Abbildungen aus Speculum-Virginum-Handschriften, Zeichnung Bucelins vom Kloster Blaubeuren, Hasenpflugs Klosterhalle im Schnee aus den Fürstlich-Fürstenbergischen Sammlungen Donaueschingen.

Heldensage: Moritz von Schwind zeichnet Wieland den Schmied (siehe unten).

Inneres der Marienkirche in Prenzlau. Aquarell von Eduard Gaertner

(301) Ein Alpenbild aus dem Chiemsee-Urlaub habe ich für den gestrigen Adventskalender unter CC0 gestellt.

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Oberbayern_2016_0126.jpg

***

Fazit: 14 Abbildungen, 5 PDFs, 1 Fremd-Digitalisat
Bilanz somit bisher: 434 Abbildungen, 171 PDFs, 8 Fremd-Abbildungen, 19 Fremd-PDFs, 42 Fremd-Digitalisate, 1 Video (= 673 Medien)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.