Stadtarchiv Landau klärt auf: Porzellandiebstähle betrafen Museum

Aus Anlass von https://archivalia.hypotheses.org/59289 schrieb ich am 28. September 2016 an das Stadtarchiv Landau:

“Sehr geehrte Frau Kohl-Langer,

für die Berichterstattung in Archivalia wäre ich dankbar, wenn Sie mitteilen könnten, wie es kommt, dass das Stadtarchiv Landau Porzellan verwahrt.

Es würde mich freuen, wenn Sie ein Foto des Archivgebäudes unter freier Lizenz (CC-BY oder CC-BY-SA) auf Wikimedia Commons hochladen könnten, das ich dann einbinden könnte.”

Nachdem keine Antwort kam, sandte ich am 28. Oktober meine Mail nochmals. Wieder nichts. Daher fragte ich heute beim Oberbürgermeister mit Hinweis auf Art. 17 GG und das Landestransparenzgesetz nach. Postwendend kam die Antwort:

“zum Stadtarchiv Landau gehört auch das Museum der Stadt, Archiv und Museum sind eine Organisationseinheit.
Der Diebstahl umfasste ausschließlich Exponate aus dem Museumsfundus, zu diesem gehört auch eine Porzellansammlung.
Wir sind leider nicht im Besitz eines aktuellen Fotos des Gebäudes, bitte wenden Sie sich an unsere Pressestelle ([…]@landau.de)”

Ich persönlich würde mich bei passendem Tageslicht vor das Gebäude begeben, mein Smartphone zücken, ein Foto machen und dieses unter freier Lizenz zur Verfügung stellen. Aber schätzungsweise 99,9 Prozent meiner ZunftkollegInnen denken vermutlich nicht so.

Link zum Foto


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Klaus Graf (28. November 2016). Stadtarchiv Landau klärt auf: Porzellandiebstähle betrafen Museum. Archivalia. Abgerufen am 13. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/c4ud


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search