Hass kennt keine Paywall

http://blogs.taz.de/onlinebunker/2016/11/21/was-tun-wenns-brennt/

“Kein Trollblog versteckt seinen Dreck hinter einer Paywall. Ein Hassprediger ohne Facebookaccount wäre ein einsamer Idiot, statt Lautsprecher für Tausende oder gar Millionen zu sein. Die Lüge, der Hass, die Verleumdung, die Hetze – all das ist kostenlos zu haben.”

Wenn es Fakenews gratis gibt, seriöse Quellen aber Geld kosten, ist das in der Tat ein Problem.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2016, 22. November). Hass kennt keine Paywall. Archivalia. Abgerufen am 29. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/c4t5

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search