Open-Access-Heuchelei der LIS-Professionals

“Despite the genuine desire by librarians to maximize access to information, much of our own professional writing is still published in toll-access journals. 91% of all content, by our count. This is not mere hypocrisy, far from it”, schreibt die Green Open Access Working Group (GOAWG) von Library Pipeline. Wieso sollte das keine Heuchelei sein??

open-access-week-300x97


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Open-Access-Heuchelei der LIS-Professionals“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.