WELT berichtet nur gegen Geld über Bibliotheken

Ulrich Herb wies in INETBIB zurecht darauf hin, wie problematisch es ist, Leser mit sogenannten „Advertorials“, die den Anschein eines redaktionellen Artikels sind, zu verladen. Der dbv wirbt so für angebliche Heldinnen und Helden in öffentlichen Bibliotheken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.