Neue Zeitschrift “Provenienz & Forschung” zur (modernen) Provenienzforschung, nicht Open Access

Was soll das? Wer sich für das Thema nicht so brennend interessiert, dass er die 7,50 Euro je Ausgabe ausgeben möchte, muss relevante Artikel kennen (geringere Sichtbarkeit von Druckpublikationen) und dann beschaffen (für einen Fernleihevorgang darf man ruhig 20 Euro volkswirtschaftliche Kosten ansetzen).

Via
http://zkbw.blogspot.de/2016/10/neue-zeitschrift-zur-provenienzforschung.html


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.