Bücher der Benson-Collection der UTA nun in HathiTrust

http://news.utexas.edu/2016/10/03/latin-american-collections-enter-digital-repository

„For example, one volume from the Benson collection — “Los animales domésticos de la América precolombiana,” first published in Santiago, Chile, in 1922 — was digitized as part of the Google Books project, and once uploaded, became accessible to anyone with unimpeded access to the internet. Previously, the modest book printed on fragile newsprint may rarely have been touched during its nearly 100 years on the library shelves in Austin.

“The Libraries was informed by Google staff in one measured week that Ricardo Latcham’s little book — now fully searchable online — was accessed 3,421 times around the world,” Haricombe said. “This is the power of creating, preserving and making information freely accessible. Knowledge is able to reach the far corners of the globe and have a transformational effect on research and learning.”“

Wieso lügt die texanische Universität? „[B]ecame accessible to anyone with unimpeded access to the internet“ ist schlicht und einfach zutreffend, denn das auch in Europa gemeinfreie Buch (der Autor starb nach HathiTrust 1943) steht nur US-Bürgern in Vollansicht zur Verfügung. Wir in Europa sind für die UTA Menschen zweiter oder dritter Klasse, denn uns steht nur behinderter Zugang zur Verfügung.

HathiTrust zu bitten, die Freischaltung zu prüfen, bringt seit geraumer Zeit nichts mehr.

Lügt dann nicht auch Google, wenn es behauptet, das Buch sei in einer Woche über 3000mal aufgerufen worden? Nein, denn Google leistet sich eine Vollansicht, weil die Metadaten falsch sind: 1823 statt 1922.

hathitrust_uta


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.