UB Leiden kooperiert mit Google Books

Eine aktuelle Übersicht der Bibliothekspartner von Google Books existiert nicht (Wikisource). Die Partner können weitere Bibliotheken ins Programm bringen, was die Bayerische Staatsbibliothek für die Staatliche Bibliothek in Regensburg und die Staats- und Stadtbibliothek Augsburg getan hat. Die Niederländische Nationalbibliothek holte mit ins Boot die UVA Amsterdam und jetzt die UB Leiden, die 55.000 alte Drucke von Google digitalisieren lassen will.


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search