Drei Handschriften aus Pommersfelden verscherbelt

„Drei hochkarätige mittelalterliche Handschriften aus dem Schloss Weißenstein in
Pommersfelden bereichern seit 2015 die Schätze der Staatsbibliothek Bamberg.
Die Neuerwerbungen gehören zu den bedeutendsten Bestandsmehrungen seit dem
Entstehen der Bamberger Bibliothek im beginnenden 19. Jahrhundert.
Sie konnten durch eine Finanzierungsallianz von drei Förderinstitutionen für Oberfranken
gesichert werden. Die offizielle Übergabe erfolgte im Rahmen eines Festakts
am 28. September 2015.“ (Bibliotheksforum Bayern, PDF)

Siehe auch

https://archivalia.hypotheses.org/3573


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.