„Most gold OA articles are published in OAWorld, but most of the gold goes to APCLand“

Wer sich mit Open-Access-Geschäftsmodellen befasst, für den ist Walt Crawfords neue Monographie zu den seriösen OA-Zeitschriften (PDF) Pflichtlektüre. APCLand sind die Zeitschriften der elf Verlage: BioMed Central, Dove Medical Press, Elsevier, Frontiers Media S.A., Hindawi Publishing Corporation, MDPI AG, Nature Publishing Group, Oxford University Press, Public Library of Science (PLoS), Springer and Wiley. OAWorld ist der Rest, wobei diese Verlage (81 %) meist keine Artikelgebühren (APCs) verlangen.


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.