Historische Vereine kleben am Alten

Steffen Voß schreibt:

„Auf der anderen Seite ist so viel Interessantes nicht im Internet zu finden: All die historischen Vereine, die jedes Jahr neue Bücher zur Stadtgeschichte veröffentlichen. Aufwendig – zum Teil über Jahre – graben Historiker Geschichten aus und fassen sie in ein schönes Buch. Das ist dann das Weihnachtsgeschenk für alle alten Einwohner der Stadt. „Hier, guck mal, erinnerst Du Dich,“ heißt es dann unter dem Weihnachtsbaum. Nach einem Jahr ist alles Geld, das man damit verdienen konnte, verdient und diese Geschichten sind wieder genauso vergraben wie vorher – nur umsortiert: Vom Fotoarchiv und vom Zeitungsarchiv in die Bibliothek.

Ich kann verstehen, dass ein Buch mit dem eigenen Namen darauf seinen Reiz hat. Das hätte ich auch gerne mal. Wer aber heute will, dass auch 13-jährige etwas davon haben, der sollte zumindest nach einiger Zeit seine Erkenntnisse auch frei im Internet veröffentlichen.“

#histverein


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.