Was für eine Schande! Die retrodigitalisierten Jahrgänge von LIAS sind weg

Man sollte annehmen, dass die Universitätsbibliothek einer niederländischen Forschungsuniversität eine moralische Verpflichtung erkennt, Open Access für die einmal ins Netz gestellten retrodigitalisierten Jahrgänge einer wissenschaftlichen Zeitschrift dauerhaft zu gewährleisten. Pustekuchen! 31 Jahrgänge von “Lias : sources and documents relating to the early modern history of ideas” von 1974 bis 2004, eingetragen mit grünem Symbol in die EZB (und auch andernorts verlinkt), sind auch nicht mehr unter neuer Adresse der UB der Radboud-Universität Nijmegen, die bis 2004 katholische Universität hieß (daher die Adresse webdoc.ubn.kun.nl/tijd/l/lias/), auffindbar. Im Internet Archive gibt es nur geringfügige Reste (ich fand einen Aufsatz von 1977 und den Jahrgang 1996). Die seinerzeit auf webdoc.ubn.nl vorhandenen Volltext-PDFs, die das Internet Archive auflistet, sind im Internet Archive anscheinend nicht archiviert worden. Die dort aufgeführte Bibliographie “Hora est” findet man im Repositorium wieder, aber nicht zugänglich für die Allgemeinheit!

Die Open-Access-Heuchelei beschränkt sich nicht auf deutsche Bibliotheken …

Nachtrag 18.8.2016: Gut, dass die Jahrgänge noch im Netz sind (s. Kommentar):

http://webdoc.ubn.ru.nl/tijd/l/lias/

Dass ich nicht mit der URL experimentiert habe, mag man verzeihlich finden angesichts der Fakten:

– keine Weiterleitung von der bisherigen Anschrift

– keine Auffindbarkeit mittels Google und anderer Quellen (lokaler OPAC!)


Ein Gedanke zu „Was für eine Schande! Die retrodigitalisierten Jahrgänge von LIAS sind weg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.