Große Zentralarchive funktionieren nun einmal anders als bürgernahe Kommunalarchive”

“Der Arbeitskreis Familienkunde spricht sich in einer gemeinsamen Mitteilung gegen eine Zusammenlegung des Viersener Stadtarchivs mit dem Kreisarchiv aus, das noch in der Kempener Burg untergebracht ist. Derzeit wird über einen Neubau für das Kreisarchiv diskutiert, in dem auch die Archive der Städte Viersen und Willich einen Platz finden könnten.”

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/viersen/familienkundler-wollen-das-stadtarchiv-erhalten-aid-1.6166334


Ein Gedanke zu „Große Zentralarchive funktionieren nun einmal anders als bürgernahe Kommunalarchive”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.