Straßburger Richter billigten 2013 staatliche Kontrolle der fürstlichen Bibliothek Thurn und Taxis in Regensburg

Die Entscheidung des EGMR zum Recht der Familienfideikommisse habe ich bisher übersehen.

„Fürst Albert von Thurn und Taxis muss weiterhin akzeptieren, dass er über die umfangreiche und wertvolle Bibliothek seiner Familie nicht nach eigenem Gutdünken verfügen kann“, meldete die WELT.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.