Kinderkrakel in mittelalterlichem Lehrbuch entdeckt

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-20436-2016-07-27.html

http://cogentoa.tandfonline.com/doi/full/10.1080/23311983.2016.1196864

Es fehlt die Information, dass das Manuskript von 1327 online ist:

http://hdl.library.upenn.edu/1017/d/medren/5150035

krakelb


Ein Gedanke zu „Kinderkrakel in mittelalterlichem Lehrbuch entdeckt

  1. Die Argumentation dreht sich im Kreis: „Die genaue Analyse ergab, dass die Randfiguren von fünf bis sechsjährigen Kindern stammen müssen.“ Also Rückschluss von heute auf die Vergangenheit. Und daraus schließt man dann: „Sie geben uns einen einzigartigen Einblick in die geistige Entwicklung von Kindern aus prämoderner Zeit.“ Nein, sie geben in diesem Fall nur den Einblick in die geistige Entwicklung von Kindern von heute, denn an die Ähnlichkeit mit deren Zeichnungen ist der einzige Beweis, dass es sich überhaupt um Kinderzeichnungen handeln soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.