Ältestes englisches Druckwerk der USA wird bei Sotheby's verscherbelt

Vor einem Jahr war es nur ein Plan

http://archiv.twoday.net/stories/219045527

Jetzt ist es Realität. Es gibt nur 11 Exemplare des Psalm Bay Book von 1640, die Kirche South Boston besitzt zwei davon und gibt jetzt eines in den Handel. Man erwartet einen Erlös zwischen 15 und 30 Millionen Dollar – mehr als je für ein Druckwerk gezahlt wurde.

Dr. Jeff D. Makholm, der Historiker der Kirchengemeinde, legte sein Amt aus Protest gegen den Verkauf nieder.

Siehe
http://www.nytimes.com/2013/11/24/opinion/sunday/a-most-expensive-book.html?ref=opinion&_r=3&
http://www.nytimes.com/2013/11/16/nyregion/let-bidding-begin-for-the-bay-psalm-book-from-1640.html
http://archivalia.tumblr.com/post/68100896482/huntingtonlibrary-a-copy-of-the-whole-booke-of

Update: Das Buch erzielte „nur“ 14,2 Mio. Dollar, brach damit aber den von Audubon gehaltenen Rekord für ein Druckwerk. Der Erwerber, David Rubenstein, will das Buch zunächst auf Tour durch große US-Bibliotheken schicken und es dann einer als langfristige Leihgabe überlassen.

http://www.theguardian.com/books/2013/nov/27/bay-psalm-book-auction-record


Ein Gedanke zu „Ältestes englisches Druckwerk der USA wird bei Sotheby's verscherbelt

  1. Die Kirchengemeinde hat 2 Exemplare von national 11, das nennt man eine Dublette. Verkauft man eine, ist ja immer noch 1 Exemplar da in der Bibliothek. Logischerweise kann man dann auch noch die restlichen 9 (als sozusagen nationbale Dubletten) veräußern, hat man – national – immer noch 1 Stück und Dollars dazu, irgendwie. Kommt da noch mehr an Dubletten aus dieser Kirchengemeinde oder sollte in deren Bibliothek nicht mal die LoC oder das Government nach dem rechten sehen? Nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.