Gustav Freytag wurde vor 200 Jahren geboren

http://m.welt.de/print/die_welt/kultur/article157003184/Deutschlands-Dichter.html

Wenn man den Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki mal so richtig ärgern wollte, musste man ihn auf seine Privatadresse in Frankfurt ansprechen. Er wohnte in der Gustav-Freytag-Straße Nr. 6. Auf die Frage: „War denn im Thomas-Mann-Weg nichts mehr frei?“, reagierte er zuverlässig mit einem Wutausbruch.

Siehe auch:

https://de.wikisource.org/wiki/Gustav_Freytag (allzu lückenhaft)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.