Konsiliensammlung des Augsburger Kanonikers Johannes Gossolt

Die Handschrift der UB Tübingen Mc 63 ist online:

http://idb.ub.uni-tuebingen.de/diglit/Mc63

Aus meiner Rezension des Handschriftenkatalogs:

“Die Kenntnis der Bildungsgeschichte der Reichsstadt Schwäbisch Gmünd wird übrigens auch bereichert durch den Nachweis von drei juristischen Gutachten in Mc 63, von denen eines den Tübinger Professor Johannes Vergenhans (Naukler) zum Urheber hat. Sie befassen sich mit der Steinhäuserschen Studienstiftung in Gmünd. Hier wäre ein Hinweis auf die Gmünder Stadtgeschichte S. 179 f. sicher sinnvoller gewesen als die Erwähnung des Friedrich Steinhauser von 1584. Die im Stadtarchiv Schwäbisch Gmünd befindlichen umfangreichen Prozeßakten des sogenannten Steinhäuser-Prozesses 1476/83 stellen einen noch zu hebenden Schatz zur Universitäts- und Bildungsgeschichte des 15. Jahrhunderts dar.”
http://www.bsz-bw.de/SWBplus/linkliste/texte/2495847rez.html

Zur Familie Steinhäuser siehe
http://archiv.twoday.net/stories/498217919



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2013, 26. November). Konsiliensammlung des Augsburger Kanonikers Johannes Gossolt. Archivalia. Abgerufen am 19. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/bj4k

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search