Digitalisate der Vatikanischen Bibliothek

Ergänzend zu:

http://archiv.twoday.net/stories/565876948

Die Heidelberger Digitalisate (Lorsch und Palatini) tragen keine Wasserzeichen.

Die Liste der digitalisierten Handschriften

http://www.vaticanlibrary.va/home.php?pag=mss_digitalizzati

ist nicht lückenlos.

Bisher 12 Stücke (Handschriften und Drucke) der BAV im gemeinsamen Portal mit Oxford

http://bav.bodleian.ox.ac.uk/browse?field_themes_tid=48

Mittels

https://www.google.de/search?q=site:http://digi.vatlib.it

findet man aber noch weitere Stücke, die zu keinem der bisher genannten Projekte zu gehören scheinen. Beispiele:

Stamp.Ross.1909
Lazzarelli, Ludovico, 1450-1500
De bombyce
[c. 1505]
Persistent URL: http://digi.vatlib.it/view/Stamp.Ross.1909

Inc.IV.804
Processo di Fra Girolamo Savonarola
[dopo il 19 aprile1498]
Persistent URL: http://digi.vatlib.it/view/Inc.IV.804
Ein Link zu einer Inkunabelbibliographie oder dem eigenen Inkunabel-OPAC fehlt natürlich, aber es würde mich nicht wundern, wenn es sich um GW M34647 handeln würde, wo man natürlich nichts von dem gut versteckten römischen Digitalisat weiß.

Weiteres über die Einschränkung der Google-Site-Suche z.B. auf “membr”.

Update:
Liste digitalisierter Inkunabeln (auch Drucke nach 1500!)

http://www.vatlib.it/home.php?pag=inc_digitalizzati (268 Nummern)


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.