UB Mainz forderte Handschriften und Autographen von der Stadtbibliothek zurück

“Ihnen allen zur Kenntnis:

die Handschriften und Autographen der Mainzer Universitätsbibliothek (darunter drei mittelalterliche Handschriften, die Brentano-Sammlung und Urkunden der Mainzer Kurfürsten), die sich seit 1998 als Dauerleihgabe in der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek befanden und hier konservatorisch und im Hinblick auf die Benutzung betreut wurden, sind nun von der UB zurückgefordert worden.
Für Anfragen zu diesem Bestand ist künftig wieder ausschließlich die UB zuständig. Bitte wenden Sie sich dafür an Herrn Dr. George, den Leiter des Universitätsarchivs. Er ist zu erreichen unter C.George@ub.uni-mainz.de.” (Annelen Ottermann in Diskus)



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2016, 17. Mai). UB Mainz forderte Handschriften und Autographen von der Stadtbibliothek zurück. Archivalia. Abgerufen am 12. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/c3vg

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search