Bayern behindert wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Hitlers "Mein Kampf"

http://goo.gl/ZyVSdc (Google Cache)

Althistoriker Christian Gizewski hatte seinem Internet-Beitrag „‚Mein Kampf‘: Zu antiken Wurzeln ‚völkischer‘ Militanz in der deutschen Zeitgeschichte“ ein PDF des Originals beigegeben. Die TU Berlin nahm anscheinend auch die Projektseiten vom Netz.

http://www.sueddeutsche.de/kultur/hetzschrift-mein-kampf-hitler-unzensiert-1.1843549

Hier gibt es das Buch online:

https://archive.org/search.php?query=hitler+kampf%20AND%20mediatype:texts

Siehe auch

?s=mein+kampf+hitler


Ein Gedanke zu „Bayern behindert wissenschaftliche Auseinandersetzung mit Hitlers "Mein Kampf"

  1. Christian Gizewskis AGiW-Portal Gizewski hat in jahrelanger Arbeit ein umfangreiches Onlineangebot für „Alte Geschichte im WWW“ (AGiW) erstellt, auf Wikipedia beschrieben als „Experimentelles WWW-Projekt für wissenschaftliche Lehre, Publikation, Diskussion und Nachrichten auf dem Gebiet der Alten Geschichte. Mit zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen und ausgearbeiteten Lehrveranstaltungsskripten. Standort: ZRZ der TU Berlin“.

    Ein solches Portal auf den Universitätsservern zu betreiben, scheint ein untragbares Risiko für dessen Bestand darzustellen, da das Portal nun verschwunden ist:
    http://agiw.fak1.tu-berlin.de/ (stattdessen wird die zentrale Seite
    http://www.user.tu-berlin.de angezeigt)

    Selbst einen Eindruck von Umfang und Charakter des Portals verschaffen kann man sich über das Internet Archive mit Stand von 2010:
    https://web.archive.org/web/20101006060555/http://agiw.fak1.tu-berlin.de/

    Im Lichte der Wissenschaftsfreiheit ist die Aktion der TU Berlin ein Skandal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.