Wissenschafts-Fake bei „Badiou Studies“

http://www.taz.de/!5292549/

“[W]ie Sokal/Bricmont die Postmodernen vorführten, so parodierten jetzt Anouk Barberousse und Philippe Huneman unter dem Pseudonym Benedetta Tripodi den nach der Meinung des Philosophie Magazins (Gernot Kamecke) „einflussreichsten“, nach der Berliner Zeitung sogar „gefährlichsten“ (Dirk Pilz) Philosophen, Alain Badiou – und das ausgerechnet in dessen Hauspostille, den Badiou Studies.”

Die Taz kann keine Links setzen, daher tu ich es:

http://retractionwatch.com/2016/04/07/philosophy-journal-spoofed-retracts-hoax-article/

https://zilsel.hypotheses.org/2548


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Klaus Graf (14. April 2016). Wissenschafts-Fake bei „Badiou Studies“. Archivalia. Abgerufen am 20. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/c3qs


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search