#Gemeinfreitag (April, Woche 1)

Die „Gemeinfreitag“-Idee von Moritz Hoffmann aufgreifend, gibt es freitags, wie in „Wenn schon #Gemeinfreitag dann richtig!“ vorgeschlagen, Gemeinfreies, das ich selbst neu ins Netz befördert habe. Wie ich schon in dem von Mareike König mit mir geführten Interview sagte, sind gemeinfreie Digitalisate Teil einer

Goldenen Kette freien Wissens

Ich rufe daher alle Leserinnen und Leser auf:

Stellt durch Kauf oder durch Schenkung erworbene oder selbstgescannte gemeinfreie Digitalisate von Büchern oder Aufsätzen ins Netz (Wikimedia Commons oder Internet Archive)!

Ladet gemeinfreie Abbildungen auf Wikimedia Commons oder gebt dort eigene Fotos als gemeinfrei frei!

Ladet nur mit US-Proxy zugängliche Google Books ins Internet Archive!

Jeder kann ohne Vorkenntnisse mitmachen. Hinweis gern mit #gemeinfrei auf Twitter oder hier in den Kommentaren. Ich hoffe, ich bleibe nicht der einzige, der sich aktiv an der Bereicherung der Public Domain beteiligt!

Bei Urheberrechtsproblemen darf ich keine Rechtsberatung anbieten, aber ich kann bei konkreten Fragen gern meine Meinung sagen …

Was zuletzt geschah:
#Gemeinfreitag (März, Woche 4)

***

(71) Die Wissenschaftliche Stadtbibliothek Mainz stellte mir freundlicherweise die Schrift „Mittelalterliche Gesundheitsfürsorge im Gebiet des heutigen Rheinhessens“ von Karl Baas (Wikisource) als Scan zur Verfügung – vielen Dank!

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Baas_rheinhessen.pdf

(72) Eine Schriftprobe von dem württembergischen Historiker Andreas Rüttel d. J. entnahm ich der Edition der Blaubeurer Chronik des Christian Tubingius:

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Ruettel_tubingius.jpg

(73) In Sachen FWE Roth als Fälscher musste ich mich mit Ostereiern befassen. Das PDF des HDA-Artikels von Paul Sartori bastelte ich aus von Google gescannten Seiten und einem Scan aus meinem Exemplar zusammen.

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sartori_osterei_hda.pdf

(74) In der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung fand sich eine Illustration zum legendären Bootsrennen vom 24. März 1877.

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Boat_race_1877.JPG

(75) Im Internet Archive landete mittels BUB (also ohne brauchbare Metadaten) das Jahrbuch für Geschichte, Sprache und Litteratur Elsass-Lothringens (Jahrgänge 1889-1892).

https://archive.org/details/bub_gb_GKMTAAAAYAAJ

(76) Für die Miszelle Die Schwäbisch Gmünder Katakombenheiligen Donata und Theodorus scannte ich zwei Seiten aus dem Nachlass von Rudolf Weser.

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Weser_gmuend_theodorus.pdf

Auch Wesers Aufsatz über die Familie Baldung ist jetzt im Netz.

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Weser_baldung_familie.pdf

(77) Eine Anna Selbdritt auf dem Gmünder Salvator fotografierte ich 2015. Das Foto ist nun unter CC0 nutzbar.

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Salvator_gmuend_anna_selbsdritt.jpg

***

Fazit: 3 Abbildungen, 5 PDFs
Bilanz somit bisher: 70 Abbildungen, 54 PDFs, 2 Fremd-Abbildungen, 4 Fremd-PDFs, 4 Fremd-Digitalisat, 1 Video (= 135 Medien)


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.